KDZ Oberland übernimmt die Verkehrsüberwachung in der Stadt

Der KDZ Oberland, der vorher bereits den Bereich des fließenden Verkehrs für die Stadt Starnberg übernommen hatte, ist jetzt auch für die Überwachung des ruhenden Verkehrs verantwortlich.

Schon 117 Kommunen aus zehn Landkreisen haben den Verband damit beauftragt, den ruhenden und den fließenden Verkehr oder gleich beides zu kontrollieren. Die Vorteile der Mitgliedschaft im Zweckverband für Starnberg liegen für Erste Bürgermeisterin Eva John klar auf der Hand: „Als Kommune bekommen wir vom KDZ Oberland gebündelt alle erforderlichen Dienstleistungen gestellt. Der KDZ übernimmt für die Stadt alle Verfahrensschritte eines Ordnungswidrigkeitsverfahrens, wie den Versand der Anschreiben oder die Behandlung von Einsprüchen. Besonders überzeugt hat uns die gute Ausbildung der Mitarbeiter bezüglich der Rechtssicherheit, aber auch in Kommunikation- und Konfliktbewältigung“, fasst Erste Bürgermeisterin Eva John zusammen.

Die Mitarbeiter der KDZ Oberland sind künftig neben dem Innenstadtbereich auch in den Ortsteilen im Einsatz, bei Veranstaltungen und im Sommer verstärkt auch am Wochenende.

Weitere Informationen zum KDZ Oberland finden Sie unter www.kdz-oberland.de

Erste Bürgermeisterin Eva John, Jakob Bauer (Stadt Starnberg), Marianne Böhrroth und Thorsten Preßler sowie Cüneyt Akbas vom KDZ Oberland.
Diese Website verwendet Cookies

Wenn Sie der Cookie-Nutzung zustimmen, können wir unsere Inhalte nach Ihren Bedürfnissen gestalten. Jegliche Auswertung erfolgt anonymisiert. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & Akzeptiert
Mehr Infos