Neue Mobilfunkmasten in Söcking

Durch zwei neu geplante Mobilfunkmasten im Bereich der Friedhofstraße und in der Nähe des Höhenwegs wird die Belastung der Söckinger Bürger mit elektromagnetischen Feldern erheblich reduziert. Dies zeigt das Gutachten des Umweltinstituts München e.V. vom November 2015 deutlich.

Durch die Auflösung der bestehenden Antennenstandorte in Söcking Mitte und des Sendemastes an der Hadorfer Straße nördlich des Kindergartens Fortschritt, werden vor allem auch die Kinder und Erzieher der Kindertagesstätte vor elektromagnetischen Feldern geschützt. Die Stadt hatte sich, zusammen mit dem Umweltinstitut München e.V., für die neuen Standorte auf städtischen Grund eingesetzt und insgesamt zwei Jahre mit den Mobilfunkbetreibern verhandelt. Die Stadtverwaltung setzte sich auch dafür ein, die Dachantennen, die eine erhebliche elektromagnetische Belastung für den Menschen darstellen, durch moderne Hochmasten zu ersetzen.   

„Bei den neuen Masten handelt es sich um Hochmasten, die nach dem Gutachten des Umweltinstituts nachweislich die Immissionen für die Menschen in Söcking reduzieren“, erläutert Erste Bürgermeisterin Eva John.

Zur Historie:

Auf Initiative der Söckinger Bürgerinnen und Bürger sprach sich der Stadtrat der Stadt Starnberg im Jahr 2011 für die Beauftragung des Umweltinstituts München e.V. mit der Erstellung eines Mobilfunk-Immissionsgutachten aus. Das Ziel war, mit Hilfe einer vergleichenden Standortuntersuchung, die bestehenden Mobilfunkanlagen aus der Söckinger Ortsmitte und den Wohngebieten zu verlagern, dadurch die Immisionen für alle Söckinger zu reduzieren und dabei auch das Mobilfunk-Versorgungsgebiet zu verbessern. Seither hat die Stadtverwaltung mit dem Umweltinstitut mehrmals in Ortsteilbürgerversammlungen über die Ergebnisse des Gutachtens und die daraus resultierenden neuen Standorte informiert. Zuletzt im Oktober 2016 stellte die Stadtverwaltung die Ergebnisse des zweiten Gutachtens und die zwei neuen Standorte mittels Fotomontagen in der Ortsteilbürgerversammlung vor. Die beiden Standorte wurden von den Söckinger Bürgern positiv aufgenommen. Daraufhin, im November 2016 stimmte der Ausschuss für Umwelt, Energie und Mobilität den Standorten der Mobilfunkmasten in Söcking zu.             

Diese Website verwendet Cookies

Wenn Sie der Cookie-Nutzung zustimmen, können wir unsere Inhalte nach Ihren Bedürfnissen gestalten. Jegliche Auswertung erfolgt anonymisiert. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & Akzeptiert
Mehr Infos