Konzert mit Julia Fischer

03.01.2017

Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck
Foto: Höck

Schon zum zweiten Mal wurde das Eröffnungskonzert der Musikferien mit Julia Fischer am Starnberger See vom Freundeskreis des Museums veranstaltet. Nach dem großen Erfolg des Konzerts im Vorjahr in der Evangelischen Akademie, Tutzing, spielte Julia Fischer heuer am 3. Januar mit Freunden und Schülern erstmals in der Starnberger Schlossberghalle.

Auf dem Programm standen Werke von Tschaikowsky (op.42 "Souvenir d'un lieu chèr" für Violine und Klavier), Grieg (Sonate Nr. 2 op.13 in G-dur für Violine und Klavier), Dvorak (Bagatellen op.47 für Klavier, 2 Violinen und Violoncello) und Bruch (Oktett op. posthum für 4 Violinen, 2 Violen, Violoncello und Kontrabass), von denen insbesondere das Oktett von Bruch eine echte Rarität darstellt und äußerst selten zu hören ist.

Neben Julia Fischer waren im ausverkauften großen Saal Lena Neudauer (Violine), Severin van Schmid (Violine), Valerie Steenken (Violine), Louis Vandory (Bratsche), Lorenz Chen (Bratsche), Anja Lechner (Violoncello), Juan Sebastian Ruiz (Kontrabass) und Henri Bonamy (Klavier) zu hören - alles Musiker, die selbst auf beachtliche Karrieren zurückblicken können.

Unterstützt werden die Musikferien auch vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband sowie von der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg.

Diese Website verwendet Cookies

Wenn Sie der Cookie-Nutzung zustimmen, können wir unsere Inhalte nach Ihren Bedürfnissen gestalten. Jegliche Auswertung erfolgt anonymisiert. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & Akzeptiert
Mehr Infos